Bauwerksprüfung

Das Büro Henneker, Zillinger Ingenieure führt schon seit vielen Jahren im Auftrag von verschiedenen Baulastträgern die Bauwerksprüfungen nach DIN 1076 durch. Für diese Tätigkeit ist die langjährige Erfahrung aus vielfältigen technischen Bearbeitungen von Brückenbauwerken und sonstigen Ingenieurbauwerken im Zuge von Verkehrswegen der Straße und Schiene von Nutzen.
Die Bauministerkonferenz der Länder (ARGEBAU) hat aufgrund von mehreren Schadensfällen bei Hochbauten im Jahr 2006 „Hinweise für die Überprüfung der Standsicherheit von baulichen Anlagen durch den Eigentümer/Verfügungsberechtigten“ verfasst. Auf dieser Grundlage ist im Oktober 2008 die VDI-Richtlinie 6200 „Regelmäßige Überprüfung von Bauwerken“ erschienen.

Stahlträger Abfangung Dachkonstruktion

Stahlträger zur Abfangung der Dachkonstruktion über der Abhangdecke, Turnhalle Köln

Bei Ingenieurbauwerken im Zuge von Straßen und Wegen ist die Überwachung und Prüfung in definierten Intervallen seit langem durch die DIN 1076 normativ geregelt. Wir haben in Anlehnung an dieses Regelwerk Konzepte für die Überprüfung von Gebäuden entwickelt mit dem Ziel, eine Dokumentation des Gebäudes in Form eines Bauwerks- / Objektbuches zu erstellen.

Zusätzlich wird mit dem Bauherrn ein Wartungsplan über die Intervalle und den Umfang der durchzuführenden Bauwerksprüfungen erarbeitet. Herr Dr.-Ing. Wulf Zillinger hat im Dezember 2006 am ersten Seminar für die Prüfung von Ingenieurbauwerken der Ingenieurkammer NRW teilgenommen und das Zertifikat als Ingenieur der Bauwerksprüfung erworben, ebenso wie unser Mitarbeiter Dipl.-Ing. Sven Kaufmann.

Auch gewährleisten wir dem Bauherrn qualifizierte Beratung bei der Beurteilung von Bauwerksschäden und der Erstellung von Konzepten zur Verstärkung von einzelnen Bauteilen sowie die fachgerechten Planung der langfristigen Werterhaltung der Bausubstanz.

drucken
nach oben